Ein Dokument der Machtlosigkeit
Ein Dokument der Machtlosigkeit

Ein Dokument der Machtlosigkeit

Bild-Schlagzeile.jpg Bild-Schlagzeile.jpg
Jetzt ist es amtlich: Während der Ausschreitungen in der Silvesternacht in Köln war die Polizei weitgehend machtlos. Das enthüllt ein interner Einsatzbericht.

Der interne Einsatzbericht der Polizei aus der Silvesternacht 2015 in Köln zeigt die ganze Überforderung der Beamten auf. Und er belegt die schlimmsten Befürchtungen über das Ausmaß der Gewalt, die von etwa 1000 Migranten ausging, über die Bedrohung der Feierdenken und die sexuelle Belästigung von Frauen.

„Im Einsatzverlauf erschienen zahlreiche weinende und schockierte Frauen/Mädchen bei den eingesetzten Beamten und schilderte sex. Übergriffe durch mehrere männliche Migranten/ -gruppen“, schreibt der Leiter einer an dem Einsatz beteiligten Hundertschaft in einem von der „Bild“Zeitung (Donnerstag) veröffentlichten internen Erfahrungsbericht.

„Frauen mit Begleitung oder ohne durchliefen einen im wahrsten Sinne ,Spießrutenlauf‘ durch die stark alkoholisierten Männermassen“, zitiert das Blatt weiter aus dem Bericht. Da die Polizisten „nicht jedem Opfer einer Straftat helfen und den Täter dingfest machen konnte, kamen die eingesetzten Beamten an die Grenze zur Frustration“.

Hier finden Sie den Einsatzericht der Polizei, wie er heute in der Bild-Zeitung veröffentlicht wurde.